Militär finanziert Wiederaufbau zerstörter Kirche – Moslems verbieten Kopten Kirche zu nützen

(Kai­ro) Der Mili­tär­rat beschloß den Wie­der­auf­bau der kop­ti­schen Mari­en­kir­che von Imb­a­ba (Kai­ro) zu finan­zie­ren, die am 8. Mai durch Sala­fi­ten zer­stört wor­den war. Bei den Angrif­fen der mos­le­mi­schen Sala­fi­ten auf kop­ti­sche Chri­sten star­ben acht Men­schen, 116 wur­den ver­letzt. Asia­News nann­te mehr­fach unter Beru­fung auf ägyp­ti­sche Quel­len, daß das Mili­tär mit­ver­ant­wort­lich ist für die Gewalt­aus­brü­che. Das Mili­tär unter­neh­me nichts, um die Angrif­fe zu ver­hin­dern. Die Täter blei­ben meist unge­straft.

Seit eini­gen Tagen arbei­ten Hand­wer­ker an der Wie­der­her­stel­lung des abge­brann­ten Dach­stuhl und an der Instand­set­zung der beschä­dig­ten Fres­ken. In drei Mona­ten sol­len der Wie­der­auf­bau abge­schlos­sen sein. Kirch­li­che Krei­se wer­ten die Initia­ti­ve des regie­ren­den Mili­tärs als posi­ti­ves Zei­chen. Den­noch blei­ben Vor­be­hal­te und Zwei­fel gegen­über dem Mili­tär bestehen.

Ägyp­ti­sche Chri­sten wer­fen dem Ober­sten Mili­tär­rat ein Dop­pel­spiel vor. Einer­seits lie­ße man den isla­mi­schen Extre­mi­sten freie Hand, wäh­rend man sich gleich­zei­tig als Ver­tre­ter der Ver­söh­nung prä­sen­tie­re.

Unter den Chri­sten des Lan­des am Nil herrscht gro­ße Angst. Sie fürch­ten eine Ver­schär­fung der Situa­ti­on und noch schlim­me­re Dis­kri­mi­nie­run­gen durch die mos­le­mi­sche Mehr­heit. „In der Über­gangs­re­gie­rung feh­len star­ke Per­sön­lich­kei­ten, die dem Druck der Mos­lem­brü­der und der extre­mi­sti­schen Grup­pen etwas ent­ge­gen­set­zen könn­ten“, so Asia­News.

Im Kai­ro­er Stadt­teil Ain Sheim im Süden der Haupt­stadt bekräf­tig­ten die Mos­lems ihr Nein zur Wie­der­eröff­nung der kop­ti­schen Kir­che St. Abra­ham, die am 19. Mai Ziel von mos­le­mi­schen Angrif­fen war. Die Füh­rer der Mos­lems erklär­ten ihr Nein aus­ge­rech­net bei einem Tref­fen mit den Chri­sten, das der Ver­söh­nung die­nen soll­te. Das Mili­tär glänz­te beim Tref­fen durch Abwe­sen­heit. Die mos­le­mi­schen Füh­rer beschlos­sen ein­sei­tig ein Doku­ment, das die unbe­fri­ste­te Schlie­ßung der kop­ti­schen Kir­che anord­net. Das Doku­ment ver­bie­tet den Kop­ten jeg­li­che Hand­lung und jeden Got­tes­dienst in ihrer eige­nen Kir­che.

(Asianews/Giuseppe Nar­di, Bild: Asia­news)