Mahnwache „Völkermord anerkennen!“

Die Arbeits­grup­pe Aner­ken­nung – Gegen Geno­zid, für Völ­ker­ver­stän­di­gung e.V. ruft zur Mahn­wa­che für die Aner­ken­nung des Geno­zids an 3,5 Mil­lio­nen Chri­sten im osma­ni­schen Reich auf.

Bis heu­te ver­wei­gert die Tür­kei eine offe­ne und umfas­sen­de Aus­ein­an­der­set­zung mit die­sem Völ­ker­mord. Die Ermor­dung von 1,5 Mil­lio­nen Arme­ni­ern 1915/16 wird nach wie vor als kriegs­be­ding­ter Kol­la­te­ral­scha­den hin­ge­stellt bzw. den Opfern ange­la­stet. Regie­run­gen drit­ter Staa­ten lei­sten die­ser fast ein­hun­dert Jah­re alten Leug­nungs­stra­te­gie inso­fern Vor­schub, als sie das tür­ki­sche Ver­mei­dungs­vo­ka­bu­lar über­neh­men oder bedeu­tungs­lee­re Sym­bol­po­li­tik för­dern, anstel­le eine opfer­ori­en­tier­te juri­sti­sche Eva­lu­ie­rung vor­zu­neh­men.

Nach der Mahn­wa­che besteht für die Teil­neh­mer die Mög­lich­keit zum Mei­nungs- und Erfah­rung­aus­tausch. Der Ver­samm­lungs­ort wird auf der Mahn­wa­che bekannt gege­ben.

Ort der Mahn­wa­che: Tür­ki­sches Gene­ral­kon­su­lat, Heer­stra­ße 21, 14052 Ber­lin, Ecke Ale­man­nen­stra­ße