Papst: „Europa verliert Gedächtnis“

(Vati­kan) Es ist in Euro­pa zur Mode gewor­den, sich sei­ner christ­li­chen Wur­zeln nicht zu erin­nern. Das sag­te der Papst an die­sem Mon­tag dem neu­en kroa­ti­schen Bot­schaf­ter beim Hei­li­gen Stuhl. Filip Vucak über­reich­te dem Papst sein Beglau­bi­gungs­schrei­ben. Bene­dikt XVI. sag­te in sei­ner Begrü­ßungs­re­de, daß Euro­pa oft an Erin­ne­rungs­ver­lust lei­de, wenn es um die histo­ri­schen Fun­da­men­te und Bedeu­tung des Chri­sten­tums gehe. Er appel­lier­te an die Kroa­ten, sich ihrer Iden­ti­tät auf dem Weg zur vol­len Inte­gra­ti­on in Euro­pa nicht zu ent­le­di­gen. Wer der Euro­päi­schen Uni­on bei­tre­te, gebe nicht ein­fach die eige­ne Kul­tur und reli­giö­se Bin­dung auf, so der Papst. Bene­dikt XVI. wird am 4. und 5. Juni die Adria-Repu­blik besu­chen.

(RV)