Ein ehemaliger Richter des Bundesverfassungsgerichtes fordert PID-Verbot und Eingrenzung von Abtreibungen

(Frankfurt) Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Ernst-Wolfgang Böckenförde hat sich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) für ein absolutes Verbot von Gentests an Embryos ausgesprochen. Die Präimplantationsdiagnostik (PID) sei ein Selektionsinstrument und mißachte die Würde des Menschen. Der Jurist forderte zudem eine strengere Handhabung der Abtreibungsgesetze.

(LS)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*