Kein Teufel im Vatikan? – Pater Lombardi dementiert Discovery Channel zu „The Exorcist Files“

(Vati­kan) Vor kur­zem demen­tier­te Pater Fede­r­i­co Lom­bar­di, der Lei­ter des vati­ka­ni­schen Pres­se­am­tes, die in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten ver­brei­te­te Nach­richt, der Vati­kan habe mit Dis­co­very Chan­nel für eine neue Serie über Dämo­nen zusam­men­ge­ar­bei­tet.

„The Exor­cist Files“ zeich­net wah­re Geschich­ten dämo­ni­scher Beses­sen­heit und die ent­spre­chen­den Exor­zis­men nach. Alle Fäl­le waren Gegen­stand ein­ge­hen­der Unter­su­chun­gen durch die katho­li­sche Kir­che. Laut ame­ri­ka­ni­scher Anga­be habe der Vati­kan Dis­co­very Chan­nel sei­ne Archi­ve geöff­net. „Der Vati­kan ist ein schwer zugäng­li­cher Ort, doch wir konn­ten sie davon über­zeu­gen, daß wir nicht ver­su­chen wer­den, den Leu­ten zu sagen, was sie den­ken sol­len“, erklär­te Clark Bun­ting, der Vor­sit­zen­de von Dis­co­very.

Pater Lom­bar­di demen­tier­te: „Die Nach­richt im Umlauf ist irre­füh­rend. Weder beim Päpst­li­chen Rat für die sozia­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel, der im Vati­kan dafür zustän­di­gen Insti­tu­ti­on, noch beim Medi­en­zen­trum des Vati­kans, noch beim Pres­se­amt ist davon etwas bekannt. Und selbst wenn der Fern­seh­sen­der ein­zel­ne Fach­leu­te kon­tak­tiert haben soll­te, ist die ver­brei­te­te Behaup­tung auf alle Fäl­le unge­nau.“

Abge­se­hen davon ver­fügt der Vati­kan über kein eige­nes Archiv über Beses­sen­heit oder Exor­zis­men. Ent­spre­chen­de Archi­ve kön­nen sich in den ein­zel­nen Diö­ze­sen oder den Gene­ralaten der Orden und Kon­gre­ga­tio­nen befin­den, in denen ein Exor­zist tätig ist. Ob es ein sol­ches Archiv auch im Vati­kan gibt, wird vom Vati­ka­ni­sten Pao­lo Roda­ri bezwei­felt: „Hin­ter den Leo­ni­ni­schen Mau­ern gehen die Mei­nun­gen der Prä­la­ten dazu aus­ein­an­der. Der Papst glaubt an den Teu­fel. Vie­le ande­re nicht.“

(Palaz­zo Apostolico/Giuseppe Nar­di, Bild: Palaz­zo Apo­sto­li­co)