Piusbruderschaft kauft neue Kirche in Köln

(Stutt­gart) Die Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. teilt auf ihrer Web­sei­te mit, daß in Köln eine neue Kir­che gekauft wur­de. Es ist die sieb­te Kir­che, die der Orden in Deutsch­land erwer­ben konn­te. Von den über 50 Nie­der­las­sun­gen in Deutsch­land wur­den 12 Kir­chen voll­stän­dig neu gebaut, sie­ben Kir­chen wur­den gekauft, die übri­gen Gebäu­de wur­den zu Kapel­len umge­baut.

„Über den Neu­kauf der Kir­che in Köln sind wir sehr glück­lich. Es ist wie ein Weih­nachts­ge­schenk, das durch die Opfer­be­reit­schaft unse­rer Gläu­bi­gen zustan­de gekom­men ist. Möge das Got­tes­haus den Gläu­bi­gen in und um Köln den Segen des über­lie­fer­ten Meß­op­fers brin­gen. Die­ses Meß­op­fer hat Papst Bene­dikt aus­drück­lich in sei­nem Motu pro­prio vom 7.7. 2007 gewünscht. Wir sind sehr froh, den Wunsch des Pap­stes erfül­len zu kön­nen und hof­fen auf ste­tig wach­sen­den Zustrom der Gläu­bi­gen“, sag­te Pater Schmid­ber­ger, Distrik­t­o­be­rer der Pius­bru­der­schaft.

(LS)