450.000 Pilger feierten Maria Himmelfahrt in Madhu auf Sri Lanka

(Colom­bo) Mehr als 450.000 Pil­ger fei­er­ten am 15. August das Hoch­fest Maria Him­mel­fahrt am Wall­fahrts­ort von Mad­hu auf Sri Lan­ka. Es war das zwei­te Mal, daß das Fest der Auf­nah­me Mari­ens in den Him­mel wie­der gefei­ert wer­den konn­te, seit die Rebel­len der Tamil Tigers im Mai 2009 besiegt wor­den waren. In den Jah­ren zuvor war auch der Wall­fahrts­ort wäh­rend des Bür­ger­kriegs immer wie­der Kampf­ge­biet.

Der Groß­teil der katho­li­schen Pil­ger ver­sam­mel­te sich bereits am Vor­abend in Mad­hu zur Ves­per mit fei­er­li­cher Pro­zes­si­on, die vom Erz­bi­schof von Colom­bo, Msgr. Mal­colm Ran­jith, gemein­sam mit ande­ren Bischö­fen ange­führt wur­de.

Am 15. August, dem Hoch­fest Maria Him­mel­fahrt, begann das fei­er­li­che Hoch­amt um 6.30 Uhr. Erz­bi­schof Ran­jith zele­brier­te in den Spra­chen Sin­ha­la, Tamil und Latein.

In die­sem Jahr wur­de mit dem Hoch­fest die „Woche der Fami­lie“ abge­schlos­sen. Die Initia­ti­ve der katho­li­schen Kir­che hat­te am 6. August in der Diö­ze­se Mannar begon­nen. Sie stand unter dem Mot­to: „Die Fami­lie ist die Lehr­mei­ste­rin der christ­li­chen Wer­te“.

Pater Juli­an Patrick Pere­ra, Direk­tor des Fami­li­en­apo­sto­lats von Sri Lan­ka, erklär­te gegen­über Asia­news, dass durch die Hei­li­gen Mes­sen und die Tref­fen in bei­den Lan­des­spra­chen „jeder Fami­lie durch den Glau­ben soli­de Grund­sät­ze für das Leben ver­mit­telt“ wer­den sol­len. Eine Mög­lich­keit, den Gläu­bi­gen zu hel­fen, ihr Fami­li­en­le­ben „zu rei­ni­gen und zu erneu­ern“. Ziel der Glau­bens­ver­tie­fung sei es auch, die Ver­söh­nung nach dem Bür­ger­krieg zu för­dern.

Erz­bi­schof Ran­jith erin­ner­te in sei­ner Pre­digt an die Fami­li­en in Nord-Sri Lan­ka, die im Bür­ger­krieg Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge ver­lo­ren haben, „Brü­der und Schwe­stern, Väter und Müt­ter, Ehe­män­ner und Ehe­frau­en“. Etli­che die­ser Fami­lie leben noch als Flücht­lin­ge in beschei­den­sten Ver­hält­nis­sen. „Die­se lei­den­den Men­schen gehö­ren zur sel­ben von Gott gelieb­ten Fami­lie“, so der Erz­bi­schof von Colom­bo. Der Erz­bi­schof ermahn­te die Ehe­paa­re: „Vie­le Ehe­paa­re wol­len kei­ne Kin­der oder schie­ben deren Zeu­gung auf. Für einen Chri­sten ist die Fami­lie wie eine klei­ne Kir­che.“

(Asianews/GN, Bild: Asia­news)