Zelebriert der Papst im alten Ritus? — Lombardi versus Fellay: Das Dementi, das keines war

(Rom) Das Demen­ti von Pad­re Fede­r­i­co Lom­bar­di, daß Papst Bene­dikt XVI. pri­vat nicht im triden­ti­ni­schen Ritus zele­brie­re, ist zwar authen­tisch, war jedoch kei­ne Ant­wort auf eine ent­spre­chen­de Behaup­tung von Msgr. Ber­nard Fel­lay, dem Gene­ral­obe­ren der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X.

Der Hei­li­ge Stuhl demen­tier­te bis­her nicht, daß sowohl der Hei­li­ge Vater in der Kapel­le des Apo­sto­li­schen Pala­stes bzw. in Castel Gan­dol­fo die Hei­li­ge Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ritus feie­re, als auch des­sen Pri­vat­se­kre­tär Msgr. Georg Gäns­wein.

Der Pres­se­spre­cher des Vati­kans hat­te eine ent­spre­chen­de Erklä­rung im Juli 2007 abge­ge­ben, als Papst Bene­dikt XVI. mit dem Motu pro­prio Summorum Pon­ti­fi­cum den Erhalt und die För­de­rung des alten Ritus anreg­te und ermög­lich­te.

Die fran­zö­si­sche Inter­net­sei­te Forum catho­li­que hat­te einen ent­spre­chen­den, jedoch unzu­läs­si­gen Zusam­men­hang zwi­schen den bei­den zeit­lich so weit aus­ein­an­der­lie­gen­den Ereig­nis­sen her­ge­stellt.

(Giu­sep­pe Nar­di Bild: Vati­can Diplo­ma­cy)