„Schützt den Papst“ – Internetinitiative gegen antikatholische Angriffe in England

(Lon­don) Mit protectthepope.com (Schützt den Papst) ist in Eng­land eine neue Inter­net­in­itia­ti­ve gestar­tet wor­den, die Angrif­fen gegen Papst Bene­dikt XVI. ent­ge­gen­tritt. Die Web­sei­te bie­tet aus­gie­big Infor­ma­ti­on für alle ehr­lich Inter­es­sier­ten und gibt Katho­li­ken die nöti­gen Mit­tel in die Hand, um anti­ka­tho­li­schen Angrif­fen und dem teil­wei­se geschür­ten anti­re­li­giö­sen Haß zu begeg­nen.

Die Inter­net­in­itia­ti­ve geht auf den stän­di­gen Dia­kon Nick Don­nel­ly aus der Diö­ze­se Lan­ca­ster zurück. Sei­ne Akti­on begrün­det er damit: „Der Anti-Katho­li­zis­mus ist das letz­te akzep­tier­te Vor­ur­teil in einer Gesell­schaft, die angeb­lich Vor­ur­tei­le ver­ach­tet. Wir Katho­li­ken haben zu lan­ge mit die­ser Hal­tung unter einer Decke gesteckt, indem wir sie igno­rier­ten und hoff­ten, daß sie dadurch vor­über­ge­hen wer­de. Die per­sön­li­chen Angrif­fe auf Papst Bene­dikt mit Blick auf sei­nen Eng­land-Besuch zei­gen uns aber, daß sie nicht ein­fach vor­über­ge­hen wer­den.“

Seit 2006 gibt es in Groß­bri­tan­ni­en das gesetz­lich garan­tier­te Recht, sich gegen anti­re­li­giö­sen Haß zu schüt­zen. Dar­auf beruft sich Don­nel­ly. „Natür­lich hat jeder in die­sem Land das Recht auf Mei­nungs­frei­heit. Das bedeu­tet aber nicht, daß es ein Recht gibt, ein Kli­ma der Feind­schaft und der Angst zu erzeu­gen. Es geht dar­um, unse­re Men­schen­rech­te auf Reli­gi­ons­frei­heit und die freie Aus­übung unse­res Glau­bens zu schüt­zen“, so Don­nel­ly.

Die neue Inter­net­in­itia­ti­ve protectthepope.com bie­tet daher Infor­ma­tio­nen über die­ses Gesetz und den Straf­tat­be­stand des anti­re­li­giö­sen Has­ses und der Auf­wie­ge­lung dazu. Die Web­sei­te lie­fert Katho­li­ken alle nöti­gen Infor­ma­tio­nen, wie anti­ka­tho­li­sche Angrif­fe der Poli­zei gemel­det und zur Anzei­ge gebracht wer­den kön­nen. Kon­kret geht es dar­um, sol­che Angrif­fe und Über­grif­fe im Vor­feld und wäh­rend des Papst­be­su­ches auf­zu­zei­gen und anzu­zei­gen.

Die Sei­te berich­tet aktu­ell über auf­tre­ten­de anti­ka­tho­li­sche Vor­ur­tei­le und Angrif­fe, um unter Katho­li­ken und Nicht­ka­tho­li­ken eine „neue Sen­si­bi­li­tät“ gegen die­se Form des Has­ses und der Ver­ach­tung zu schaf­fen, da man, wie Don­nel­ly betont, von katho­li­scher Sei­te „zu lan­ge weg­ge­schaut und zuviel geschluckt“ habe, so daß die Katho­li­ken selbst „oft ver­äng­stigt oder abge­stumpft“ sei­en.

(Giu­sep­pe Nar­di)