Keine Handkommunion in der alten Messe

Die Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. ver­öf­fent­lich­te auf ihrer deut­schen Web-Sei­te ein Schrei­ben der Päpst­li­chen Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei, indem aus­drück­lich dar­auf hin­ge­wie­sen wird, „daß die Zele­bra­ti­on der Hei­li­gen Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ritus den knien­den Kom­mu­nion­emp­fang vor­aus­sieht“. Zuvor wur­de der Kom­mis­si­on die Fra­ge schrift­lich von einem Gläu­bi­gen gestellt.

Im Namen von meh­re­ren Gläu­bi­gen möch­te ich die Päpst­li­che Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei um eine Ant­wort auf eine wich­ti­ge Fra­ge bit­ten. Die Fra­ge bezieht sich auf die Fei­er der hl. Mes­se im außer­or­dent­li­chen Ritus.

  • Wel­ches ist die erlaub­te Form der Kom­mu­ni­ons­pen­dung?
  • Ist es erlaubt, in der außer­or­dent­li­chen Form des röm. Ritus auf Ver­lan­gen die Kom­mu­ni­on auf die Hand zu spen­den?

Im Ant­wort­schrei­ben heißt es

„Im Bezug auf Ihr Schrei­ben vom ver­gan­ge­nem 15. Juni, möch­te die­se Päpst­li­che Kom­mis­si­on dar­auf hin­wei­sen, daß die Zele­bra­ti­on der Hei­li­gen Mes­se in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ritus den knien­den Kom­mu­nion­emp­fang vor­aus­sieht, indem die Hei­li­ge Hostie unmit­tel­bar auf der Zun­ge des kom­mu­ni­zie­ren­den Gläu­bi­gen gelegt wird.

Die Aus­tei­lung der Hei­li­gen Kom­mu­ni­on auf der Hand ist in die­ser Form der Hei­li­gen Mes­se nicht vor­ge­se­hen.“

(LS)