„Frauen verdienen Besseres“ — Erster internationaler Marsch für das Leben in Brüssel mit rund 2.000 Teilnehmern

Köln/Brüssel) Mehr als 50 Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne der Jugend für das Leben waren am 28. März 2010 zum ersten inter­na­tio­na­len Marsch für das Leben in Brüs­sel. Anlaß war der 20. Jah­res­tag der Geset­zes­ein­füh­rung zur straf­frei­en Abtrei­bung in Bel­gi­en. Michae­le Botz­ke, Psy­cho­lo­ge und Mit­or­ga­ni­sa­tor des inter­na­tio­na­len Mar­sches: „20 Mil­lio­nen Abtrei­bun­gen in Euro­pa zwi­schen 1994 und 2008 — 138 Abtrei­bun­gen pro Stun­de — über die nie­mand spricht — das ist ein Tabu an dem wir rüt­teln wol­len und müs­sen: Dort wo in Euro­pa immer mehr Poli­tik gemacht wird. In Brüs­sel.“ Botz­ke zeig­te sich über­zeugt, daß ‚Frau­en Bes­se­res ver­die­nen‘ “: Das Leid von Frau­en nach Abtrei­bung, muß ernst genom­men wer­den, wir dür­fen die Frau­en nicht allein las­sen!“

Die Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen zwi­schen 16 und 27 waren begei­stert von der Ver­an­stal­tung mit rund 2.00 Teil­neh­mern und der inter­na­tio­na­len Atmo­sphä­re durch Jugend­li­che aus Bel­gi­en, Frank­reich, Irland, Ita­li­en, Nie­der­lan­de, Öster­reich, Polen und Spa­ni­en.

Botz­ke, Ver­tre­ter der Jugend für das Leben Deutsch­land, wei­ter:“ Wir gehen wei­ter für das Recht auf Leben in Euro­pa auf die Stra­ße: im August in Öster­reich, am 18. Sep­tem­ber in Deutsch­land beim Marsch für das Leben in Ber­lin und sicher auch am 27. März 2011 erneut in Brüs­sel.“

Die Jugend für das Leben Deutsch­land ist eine Orga­ni­sa­ti­on der Akti­on Lebens­recht für Alle e.V., ALfA in der sich bis­her mehr als 400 Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne zusam­men­ge­schlos­sen haben.

(ots)