Traditionalistische Bischöfe der USA wollen die volle Einheit mit Rom – Antrag gestellt

(Orlando) Die Bischöfe der Anglikanischen Kirchen in den Vereinigten Staaten von Amerika, konkret der Traditional Anglican Communion (TAC) versammelten sich unter dem Vorsitz ihres Primas Christopher Phillips in Orlando im Bundesstaat Florida zu einer Konferenz. Wie in einem Kommunique für die Presse mitgeteilt wird, wurde dabei beschlossen, das Angebot von Papst Benedikt XVI. anzunehmen und im Rahmen der Päpstlichen Konstitution Anglicanorum Coetibus in voller Einheit mit Rom in den Schoß der Katholischen Kirche zurückzukehren. Ein entsprechender Antrag wurde bereits an Rom gerichtet.

Damit folgt die Traditional Anglican Communion der USA dem Beispiel der TAC-Gemeinschaften von Australien, England und Mittelamerika. Noch bedeutsamer ist die Vereinigung Forward in Faith, die sich – im Gegensatz zur TAC – noch in Gemeinschaft mit der anglikanischen Weltfamilie unter der Führung des Erzbischofs von Canterbury befindet. Die Antwort der FiF wird für die Zeit unmittelbar nach Ostern erwartet.

(anglo-catholic/GN)

Sie lesen gern Katholisches.info? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!





Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*