Kein Ende der Verhandlungen in Sicht — Mor Gariel-Prozeß wieder verschoben

(Midyat) Ein Ende der Ver­hand­lun­gen um das älte­ste Klo­ster der Welt, Mor Gabri­el im Tur Abdin in der Süd­ost-Tür­kei, ist immer noch nicht in Sicht. Der Pro­zeß, der heu­te im zustän­di­gen ört­li­chen Gericht in Midyat statt­fin­den soll­te, wur­de erneut ver­scho­ben. Neu­er Ter­min ist jetzt der 05. Mai 2010.

Augen­schein­lich ver­legt man die Ter­mi­ne immer auf Tage, die mit wich­ti­gen Wah­len in Euro­pa oder Deutsch­land in Zusam­men­hang ste­hen. Die letz­ten Ent­schei­dun­gen in den Pro­zes­sen um das Klo­ster wur­den am 22. Mai 2009 und am 24. Juni getrof­fen, also kurz vor und nach den EU-Wah­len. Am 09. Mai fin­den in Nord­rhein-West­fa­len, dem Bun­des­land mit sehr hohem tür­ki­schen Migran­ten­an­teil, die Land­tags­wah­len statt.

(MB/ CSI)