Falsches Verständnis des Priestertums — Liebet die Irrtümer und tötet die Irrenden

(Zaitz­ko­fen) In einer Pre­digt am letz­ten Sams­tag anläß­lich nie­de­ren Wei­hen kri­ti­sier­te Bischof Tis­sier de Mal­lerais das heu­ti­ge Ver­ständ­nis des Prie­ster­tums. „ ‚Lie­bet die Irr­tü­mer und tötet die Irren­den.‘ Letz­te­res geschieht näm­lich dadurch, daß man die Irren­den in ihren Irr­tü­mern beläßt. Das soll gera­de nicht die Hal­tung des Prie­sters sein!“ Das Lehr­mamt des Prie­sters soll­te „ein Kampf gegen die die Irr­tü­mer, gegen die Ver­brei­tung der Irr­tü­mer im christ­li­chen Volk und ein Kampf gegen die Sün­de“ sein. „Der Hei­li­ge Augu­sti­nus präg­te das Wort ‚inter­fi­ci­te erro­res, dili­gi­te erran­tes.‘ Das ist: ‚Tötet die Irr­tü­mer, liebt die Irren­den.‘ “

S.E. Tis­sier de Mal­lerais ist Weih­bi­schof der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X.