Prälat Ulrich Küchl hat Bischof Küng wegen Nötigung und gefährlicher Drohung angezeigt

(St. Pölten) Der ehemaligen Regens des St. Pöltner Priesterseminars und Propst von Stift Eisgarn Prälat Ulrich Küchl hat den St. Pöltner Bischof Klaus Küng bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten wegen „Nötigung“ und „gefährlicher Drohung“ angezeigt.

Dem Bischof wird vorgeworfen, Küchl unter „Androhung der Vernichtung seiner Existenz“ und „gesellschaftlichen Stellung“ eine psychiatrische Zwangsbehandlung sowie ein Aufenthaltsverbot im Raum Eisgarn auferlegt zu haben. Bischof Küng habe damit auch grundlegende Menschenrechtsverletzungen begangen.

(JB)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*