Mexiko: Gewalt gegen Kirche immer brutaler

(Acapulco/ Altamirando) Im zentralamerikanischen Land sind ein Priester und zwei Seminaristen erschossen worden. Sie waren in einem Auto unterwegs zu einem Gemeindetreffen in die Stadt Altamirando, in einer von der Guerilla umkämpften Region Mexikos. „Wir wissen noch nicht genau, wie und warum es zu diesem Attentat gekommen ist“, so der Erzbischof von Acapulco, Aguirre Franco. Ihnen sei in den Rücken geschossen worden. „Das ist ein sehr schmerzhafter Schlag für die Kirche“, so der Erzbischof weiter. Die umliegenden Diözesen würden an diesem Montag und Dienstag das weitere Vorgehen in diesem Vorfall besprechen.

(RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*