Pakistan: Unmißverständlicher Aufruf Moslem zu werden

(Frank­furt) In einer Mit­tei­lung an Freun­de und För­de­rer (Nr. 3 Mai/Juni 2009) ver­öf­fent­lich­te die Inter­na­tio­na­le Gesell­schaft für Men­schen­rech­te einen Droh­brief der Chri­sten in Paki­sti­an in einen Stein ein­ge­wickelt in die Häu­ser gewor­fen wird.

In den Droh­brief heißt es: .…Bis heu­te hast Du gegen den Islam und den Hei­li­gen Pro­phe­ten gere­det, aber der Islam hat uns gelehrt, unse­ren Fein­den zu ver­ge­ben. Dar­um sind wir bereit, Dir zu ver­ge­ben. Wenn Du wei­ter­le­ben willst und Dein Leben liebst, dann nimm den Islam an und die Tore des Para­die­ses ste­hen offen für Dich. … Aber wenn Du es ablehnst, den Islam anzu­neh­men und ver­suchst, erneut zu flie­hen, bringst Du Dich und Dei­ne Fami­lie in Gefahr. Das ist die letz­te Gele­gen­heit, den Islam anzu­neh­men und ins Para­dies zu gehen. Dar­um den­ke noch ein­mal dar­über nach und ver­su­che nicht weg­zu­lau­fen. Denk dar­an, wir behal­ten Dich im Auge. Tehrik-e-Islam

(JF)