Warum wir von der Hölle sprechen müssen

(Ber­lin) War­um „das Abse­hen von der Höl­le“ für Chri­sten „unver­ant­wort­lich“ ist, erklärt der Phi­lo­soph Robert Spa­e­mann in der aktu­el­len Aus­ga­be des Maga­zins Cice­ro. Wer die Ver­damm­nis pre­di­ge, mache kei­ne Angst, son­dern war­ne vor mög­li­chen Gefah­ren – eine Tat der Näch­sten­lie­be also.

(JF)