Vier Christen in Irak getötet

(Bagdad) Innerhalb von zwei Tagen sind in Bagdad und Kirkuk vier Christen getötet worden. Das meldet die assyrische Nachrichtenagentur AINA am Freitag. Die Identität der Täter war vorerst unklar. Die Iraker und insbesondere Christen bräuchten nun ein sichereres Land, sagte der Präsident des Rats zur Unterstützung irakischer Christen, Julian Taimoorazy. In den vergangenen fünf Jahren seien mindestens 750 irakische Christen ermordet worden, fügte der chaldäische Erzbischof von Kirkuk, Louis Sako, an. Für frühere Morde an Christen waren zumeist fundamentalistische Islamisten oder kriminelle Banden verantwortlich.

(RV)

Sie lesen gern Katholisches.info? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!





Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*