Ruanda: Priester war am Völkermord beteiligt

(Kigali) Ein katholischer Priester ist in Ruanda wegen Beteiligung am Völkermord verurteilt worden. Im Zusammenhang mit einer im Jahr 1994 begangenen Reihe von Morden wurde Pater Emmanuel Rukundo zu 25 Jahren Gefängnishaft verurteilt. Rukundo habe bekannt, er habe mit seinen Morden die ethnische Minderheit der Tutsi „vollkommen oder zumindest in Teilen“ ausrotten wollen. Das steht in der Sentenz des internationalen Strafgerichtes von Ruanda, die an diesem Freitag bekannt gegeben wurde. Nach Angabe des Gerichtes war der Pater zusammen mit Soldaten der ethnischen Gruppe der Hutu an der Tötung von Tutsi-Zivilisten beteiligt, die sich in der Stadt Gitarama in ein Seminar geflüchtet hatten.

(Misna/ RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*