Palästinensische Christen: „Papst soll Israel-Reise absagen“

(Beth­le­hem) Palä­sti­nen­si­sche Chri­sten haben einen Brief an Papst Bene­dikt XVI. geschrie­ben und die­sen auf­ge­for­dert, sei­nen geplan­ten Besuch in Isra­el abzu­sa­gen. Wenn dies nicht mög­lich sei, soll­te der Besuch zumin­dest an eini­ge Bedin­gun­gen geknüpft sein, for­der­ten die Chri­sten.

Der geplan­te Besuch des Pap­stes im Mai wür­de „dabei hel­fen, das Image Isra­els zu stär­ken und unbe­ab­sich­tig­ter­wei­se das Lei­den der Palä­sti­nen­ser unter der israe­li­schen Besat­zung her­un­ter­spie­len“, heißt es in dem von 40 Palä­sti­nen­sern unter­zeich­ne­ten Schrei­ben. Das mel­det die Tages­zei­tung Ha´aretz am Sonn­tag.

Der Papst­be­such in Isra­el soll­te zumin­dest an eini­ge Bedin­gun­gen geknüpft sein. Unter ande­rem müß­te für palä­sti­nen­si­sche Chri­sten der Zutritt zu christ­li­chen Stät­ten ver­ein­facht wer­den. Wie alle ande­ren Palä­sti­nen­ser aus dem West­jor­dan­land benö­ti­gen auch sie spe­zi­el­le Geneh­mi­gun­gen, um Jeru­sa­lem und die hei­li­gen Stät­ten zu besu­chen. Auch die Besteue­rung für Kir­chen­grund­stücke sol­le ein­ge­stellt wer­den, for­der­ten die palä­sti­nen­si­schen Chri­sten.

Der Papst wird vor­aus­sicht­lich vom 8. bis zum 15. Mai in den Nahen Osten rei­sen. Geplant sind Besu­che in Isra­el, dem West­jor­dan­land und Jor­da­ni­en.

(israel­netz)