Damin de Veuster wird am 11. Oktober heilig gesprochen

(Vati­kan) Der aus Bel­gi­en stam­men­de „Apo­stel der Lepra-Kran­ken“, Dami­an de Veu­ster (1840–1889), wird am 11. Okto­ber von Papst Bene­dikt XVI. auf dem Peters­platz hei­lig­ge­spro­chen. Das gab der Vati­kan am Sams­tag nach einem Kon­si­sto­ri­um im Apo­sto­li­schen Palast bekannt. Bei der Kar­di­nal­s­ver­samm­lung erließ der Papst Dekre­te für ins­ge­samt zehn Seli­ge, die er im Lau­fe die­ses Jah­res zu höch­ster Ehre der Altä­re erhe­ben will. Zur geplan­ten Hei­lig­spre­chung de Veu­sters freut sich ins­be­son­de­re die Ordens­ge­mein­schaft „von den Hei­lig­sten Her­zen Jesu und Mari­ens“, dem der bal­di­ge Hei­li­ge ange­hör­te. Auch die deut­sche Lepra- und Tuber­ku­lo­se­hil­fe begrüß­te die Nach­richt aus dem Vati­kan. Die künf­ti­gen Hei­li­gen sind fast aus­nahms­los Ordens­grün­der und Ordens­grün­de­rin­nen aus ver­schie­de­nen Natio­nen. Die ande­ren fünf Seli­gen sol­len bereits am 26. April hei­lig­ge­spro­chen wer­den.

(RV)