Weihnachten verschwindet wegen religiösen Gefühlen aus englischen Grundschulen

(Lon­don) Damit Anders­gläu­bi­ge nicht in ihren reli­giö­sen Gefüh­len ver­letzt wer­den, ver­schwin­den christ­li­che Weih­nachts­tra­di­tio­nen zuneh­mend aus bri­ti­schen Grund­schu­len. Die Online­aus­ga­be der bri­ti­schen Tages­zei­tung Dai­ly Mail berich­tet über einen Schul­chor in Cor­ring­ham, der mit sei­nen ein­ge­üb­ten christ­li­chen Weih­nachts­lie­dern nicht auf dem „Cor­ring­ham Win­ter Festi­val“ auf­tre­ten durf­te. Die Lie­der sei­en „zu reli­gi­ös“, hieß es von Sei­ten der Orga­ni­sa­to­ren. Bei den bri­ti­schen „Win­ter Festi­vals“ rückt der win­ter­li­che Cha­rak­ter der Weih­nachts­zeit in den Vor­der­grund, der reli­giö­se Aspekt ist weni­ger wich­tig.

(JB)