Dritte Enzyklika von Papst Benedikt soll Ende September erscheinen

(Vati­kan) Die drit­te Enzy­kli­ka von Bene­dikt XVI. wird den Titel Cari­tas in Veri­ta­te tra­gen und soll gegen Ende Sep­tem­ber 2008 erschei­nen. Die Publi­ka­ti­on wird bereits von einem ame­ri­ka­ni­schen Ver­lag ange­bo­ten.

Es geht um die wesent­li­chen sozia­len Fra­gen, wobei sich der Papst sowohl auf die jedem mög­li­che Ver­nunf­t­ein­sicht (im sog. Natur­recht) bezieht als auch auf die im Glau­ben erkann­te gött­li­che Offen­ba­rung in Jesus Chri­stus. So wen­det sich der Papst mit dem neu­en Schrei­ben sowohl an Katho­li­ken als auch an Nicht­ka­tho­li­ken. Im ersten Teil des Schrei­bens erfolgt ein Rück­blick auf die Sozi­al­leh­re der frü­he­ren Päp­ste, beson­ders der unmit­tel­ba­ren Vor­gän­ger von Papst Bene­dikt XVI., näm­lich Johan­nes Paul II. und Paul VI. Im zwei­ten Teil wid­met sich der Papst den der­zei­ti­gen sozia­len Her­aus­for­de­run­gen. Es geht vor allem um die Wür­de der mensch­li­chen Per­son und ihre Bedro­hung, wie in Fra­gen des Schut­zes des mensch­li­chen Lebens, der Armut, von Krieg und Frie­den, des Ter­ro­ris­mus, der Glo­ba­li­sie­rung und des Schut­zes der Umwelt.

(news.stjosef.at/ JF)