Schulfrei wegen Ramadan

(Luzern) Pro­fes­sor Mar­kus Ries will christ­li­che Fei­er­ta­ge abschaf­fen und statt­des­sen mus­li­mi­sche Fei­er­ta­ge ein­füh­ren, das berich­tet der Blick. Ries, der Kir­chen­hi­sto­ri­ker und Mit­glied der Christ­de­mo­kra­ti­schen Volks­par­tei (CVP) ist, sei der Mei­nung, daß katho­li­sche Fei­er­ta­ge wie Mariä Him­mel­fahrt nur noch von einer klei­nen Min­der­heit ernst­haft began­gen wür­den. Er glau­be nicht, daß sich sol­che Fei­er­tag noch lan­ge hal­ten könnten.

Des­halb schlägt der Luzer­ner Pro­fes­sor – als katho­li­scher Theo­lo­ge – vor, daß die Katho­li­ken eini­ge ihrer Fei­er­ta­ge an ande­re Reli­gio­nen abge­ben, wie z. B. an die Mus­li­me. So könn­te man – so der Vor­schlag von Ries – das Ende des Fasten­mo­nats Rama­dan mit dem Fest Bay­ram (einer der höch­sten Fei­er­ta­ge im Islam) fei­ern. Der Kir­chen­hi­sto­ri­ker sei sich aller­dings bewußt, daß sein Vor­schlag kaum rea­li­siert wür­de, so die Zei­tung wei­ter. „Immer weni­ger Leu­te hät­ten Ver­ständ­nis dafür, wenn die einen den ande­ren wegen ihres Glau­bens vor­schrei­ben, was sie zu tun hätten.“

(JB)