In Turkmenistan ist die Religionsausübung problematisch

(Ashgabad) Christen wie Moslems haben Schwierigkeiten bei der Ausübung ihrer Religion. Das berichtet die Agentur Forum 18. Zwar sei die Religionsfreiheit in der Verfassung verankert, aber der Staat handhabe die Genehmigungen für Gottesdienste sehr restriktiv. So seien katholische Messen nur in der Apostolischen Nuntiatur in Ashgabad erlaubt. Imame würden bespitzelt, jeglicher Religionsunterricht sei verboten. Die Veröffentlichung religiöser Literatur bedürfe der staatlichen Genehmigung.

(Asianews/ RV)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*