Katholische Kirche wendet sich gegen eine Amnestie in Osttimor

(Dili) Die katho­li­sche Kir­che wen­det sich gegen eine Amne­stie für 94 Gefan­ge­ne des Lan­des. Dar­un­ter sind auch die Ver­ant­wort­li­chen für den Tod meh­re­rer Ordens­frau­en und Semi­na­ri­sten im Jah­re 2006. Die­se Amne­stie sei ver­fas­sungs­wid­rig und stö­re den Rechts­frie­den, so die Kom­mis­si­on Gerech­tig­keit und Frie­den der ört­li­chen Bischofs­kon­fe­renz. Prä­si­dent José Ramos-Hor­ta hat­te die Amne­stie aus Anlaß des Natio­nal­fei­er­tags aus­ge­spro­chen. — 2006 war es zu Unru­hen in der Pro­vinz Dili gekom­men. Zehn­tau­sen­de waren in die Ber­ge und in ande­re Städ­te geflüch­tet, dabei wur­den auch die Ordens­frau­en und Prie­ster­amt­skan­di­da­ten getötet.

(Ucanews/ RV)