Papst ernennt neuen Chef der Heiligsprechungskongregation

(Vati­kan) Papst Bene­dikt ernann­te Erz­bi­schof Ange­lo Amato zum neu­en Prä­fek­ten der Selig- und Hei­lig­spre­chungs­kon­gre­ga­ti­on. Zeit­gleich nahm er das Rück­tritts­ge­such von Amts­in­ha­ber Kar­di­nal José Sarai­va Mar­tins an. Amato war bis­lang Sekre­tär der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on und gehör­te bis zur Wahl des dama­li­gen Prä­fek­ten der Vati­kan­be­hör­de, Kar­di­nal Joseph Ratz­in­ger, zum Papst im Jahr 2005, zu des­sen eng­sten Mit­ar­bei­tern. Zum neu­en Sekre­tär der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on ernann­te der Papst Luis Fran­cis­co Ladar­ia Fer­rer. Der aus Mal­lor­ca gebür­ti­ge 64-jäh­ri­ge Dog­ma­tik­pro­fes­sor der Päpst­li­chen Gre­go­ria­na-Uni­ver­si­tät stu­dier­te u.a. an der theo­lo­gi­schen Hoch­schu­le St. Geor­gen in Frank­furt am Main. Der Nach­fol­ger von Erz­bi­schof Amato bei der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on gehört dem Jesui­ten­or­den an.

(RV)