Aus Überzeugung kein Verkauf von Verhütungsmitteln

(Washig­ton) In den USA gibt es immer mehr Apo­the­ker, die aus Über­zeu­gung kei­ne Ver­hü­tungs­mit­tel ver­kau­fen. Die Pro-Life Phar­maci­es bean­spru­chen für sich ein „Recht auf ein Gewis­sen“ und ver­trei­ben kei­ne Pro­duk­te, die sie für mora­lisch ver­werf­lich hal­ten. Dazu zäh­len Kon­do­me, Kon­tra­zep­ti­va und die „Pil­le danach“. Auf der Web-Sei­te der Phar­maci­es for Life Inter­na­tio­nal sind bis­lang sie­ben Apo­the­ken ein­ge­tra­gen, aber der Prä­si­den­tin der Orga­ni­sa­ti­on zufol­ge gibt es in den USA bereits zahl­rei­che Pro-Life-Apo­the­ken.

(JB)