Schlimmer, als einen Menschen umzubringen

(Wien) Vor weni­gen Tagen wur­de in Eng­land ein Gesetz ver­ab­schie­det, das es erlaubt, Chi­mä­ren aus mensch­li­chem Erb­gut und tie­ri­schen Eizel­len, her­zu­stel­len.

Der Phi­lo­soph Robert Spa­e­mann kri­ti­siert die­se Ent­wick­lun­gen gegen­über dem ORF scharf: „Das ist ein unge­heu­er­li­cher Tabu­bruch! Allein so etwas anzu­fan­gen scheint mir kri­mi­nell zu sein, denn es ist ein Angriff auf den Gedan­ken einer Mensch­heits­fa­mi­lie! Ist ein sol­ches Halb­schwein mein Bru­der, oder mei­ne Schwe­ster, oder was? Begrif­fe wie Men­schen­rech­te kom­men alle ins Wan­ken, wenn man das anfängt. Ich per­sön­lich fin­de das schlim­mer, als einen Men­schen umzu­brin­gen!“

(JF)