Gerüchte um Kardinal Schönborn (Aktualisiert)

(Rom) Im Vati­kan könn­te es laut Gerüch­ten ita­lie­ni­scher Medi­en bald zu Neu­be­set­zun­gen kom­men. Nach einer Mel­dung der Zei­tung La Repub­bli­ca erwägt Papst Bene­dikt XVI. die Ernen­nung des Wie­ner Erz­bi­schofs Kar­di­nal Chri­stoph Schön­born zum Prä­fek­ten der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on. Der jet­zi­ge Amts­in­ha­ber — und in die­ser Funk­ti­on Nach­fol­ger Joseph Ratz­in­gers -, Kar­di­nal Wil­liam Joseph Leva­da, soll angeb­lich in die USA zurückkehren.

Als „halt­los“ hat der Pres­se­spre­cher der Erz­diö­ze­se Wien, Erich Lei­ten­ber­ger, mitt­ler­wei­le das Gerücht bezeich­net. Das zum x‑ten Mal auf­ge­tisch­te Gerücht sei Kaf­fee­satz­le­se­rei, die kei­ner­lei Fun­da­ment habe.

(JB)