Erzbischof Zollitsch erhält Ehrendoktorwürde der Universität Warschau

(Bonn) Für sei­ne Ver­dien­ste um die Ver­söh­nung zwi­schen den Men­schen in Polen und Deutsch­land und für sei­nen lang­jäh­ri­gen Ein­satz als Brücken­bau­er zwi­schen bei­den Län­dern wird der Vor­sit­zen­de der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz, Erz­bi­schof Dr. Robert Zollitsch, am kom­men­den Mitt­woch (28. Mai um 11:30 Uhr) mit der Ehren­dok­tor­wür­de der Kardinal-Stefan-WyszyÅ„ski-Universität geehrt. Das teilt die Pres­se­stel­le der Deut­schen Bischofs­kon­fe­renz mit.

Der Rek­tor der Uni­ver­si­tät, Pro­fes­sor Dr. Ryszard Rumi­anek, über­reicht dem Erz­bi­schof von Frei­burg die Urkun­de im Rah­men einer Fei­er­stun­de in der Aula Johan­nes Paul II. der Uni­ver­si­tät. Die Lau­da­tio hält Pro­fes­sor Pater Józef Kulisz SJ aus Warschau.

Die katho­li­sche Uni­ver­si­tät in War­schau ist nach dem pol­ni­schen Kar­di­nal Ste­fan Wyszy­ñ­ski benannt. Kar­di­nal Wyszy­ñ­ski (*03.08.1901 in Zuze­la, “ 28.05.1981 in War­schau) war Erz­bi­schof von Gne­sen und War­schau und Pri­mas von Polen. Er war Mit­in­itia­tor des Brief­wech­sels zwi­schen pol­ni­schen und deut­schen Bischö­fen, mit dem ein Bei­trag zur Ver­söh­nung zwi­schen Polen und Deut­schen gelei­stet wurde.

(PM/JF)