Neue Spekulationen um Präsidenten der Universität Eichstätt

(Eichstätt) Eichstätts Bischof Gregor Maria Hanke wird mit dem vom Vatikan als Uni-Präsident abgelehnten Professor Ulrich Hemel sprechen. Erst danach werde er sich öffentlich zum Sachverhalt melden.

Mit dieser Mitteilung reagierte die katholische Universität Eichstätt auf Spekulationen, wonach es ein neues Ausschreibungsverfahren um das Amt des Uni-Präsidenten geben werde. Bayerns Wissenschaftsminister Goppel hatte am Vormittag in einem Interview anklingen lassen, daß es ein neues Bewerbungsverfahren geben werde, an dem Hemel erneut teilnehmen könne. Der Hochschulrat hatte sich Anfang des Jahres für Hemel als neuen Präsidenten entschieden. Der Vatikan hatte jedoch dazu seine Zustimmung verweigert.

(JB)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*