Steigende Ordenseintritte im Jahr 2007

(Bonn) Die Deut­sche Ordens­obern­kon­fe­renz hat aktu­el­le sta­ti­sti­sche Daten zu den Ordens­ge­mein­schaf­ten in Deutsch­land zum 31.12.2007 ver­öf­fent­licht. Im ver­gan­ge­nen Jahr ist dem­nach sowohl die Zahl der Novi­zin­nen als auch die der Novi­zen deut­lich ange­stie­gen. 103 jun­ge Män­ner ent­schie­den sich für einen Ein­tritt in eine Ordens­ge­mein­schaft. Die Zahl lag damit zum drit­ten Mal in Fol­ge deut­lich höher als das histo­ri­sche Tief im Jahr 2004 (67).

Bei den Frau­en­or­den ist der Anstieg der Ein­trit­te eben­falls deut­lich aus­ge­fal­len. Gab es im Jahr 2006 ins­ge­samt nur 95 Novi­zin­nen, waren es im ver­gan­ge­nen Jahr mit 127 Novi­zin­nen 32 Frau­en mehr, die sich auf den Weg in einen Orden bege­ben haben. Damit lag die Zahl der Neu­ein­trit­te deut­lich über dem Durch­schnitt der ver­gan­ge­nen fünf Jah­re (2002: 120 Novi­zin­nen).

Die Gesamt­zahl der Ordens­leu­te hat sich im Jahr 2007 unter­schied­lich ent­wickelt. Mit 5204 Ordens­män­nern mit Pro­feß blieb die Zahl im Ver­gleich zum Vor­jahr (2006: 5201) nahe­zu unver­än­dert . Ange­stie­gen ist auch die Zahl Ordens­mit­glie­der im Theo­lo­gie­stu­di­um von 123 (2006) auf 149 (2007). Im Jahr 2007 emp­fin­gen 38 Ordens­män­ner die Prie­ster­wei­he (2005: 23; 2006:34).

Im Bereich der Frau­en­or­den waren im Jahr 2007 ins­ge­samt 23.183 Ordens­frau­en in täti­gen und kon­tem­pla­ti­ven Gemein­schaf­ten und Ein­zel­klö­stern tätig. Damit ist deren Zahl im Ver­gleich zum Jahr 2006 (24.685) um gut 1500 Ordens­frau­en gesun­ken.

(PM/ JB)