Höflichkeitsbesuch oder klare Worte? — In Laibach Treffen christlicher Kirchen mit dem EU-Vorsitz

(Lai­bach) Heu­te fand in Lai­bach eine Begeg­nung der Kir­chen und christ­li­chen Kon­fes­sio­nen Euro­pas mit dem slo­we­ni­schen EU-Vor­sitz statt. Sol­che Tref­fen mit dem jewei­li­gen EU-Vor­sit­zen­den sind inzwi­schen zur posi­ti­ven Gewohn­heit gewor­den. Am spä­ten Vor­mit­tag emp­fing Slo­we­ni­ens Mini­ster­prä­si­dent Janez Jas­na die christ­li­chen Ver­tre­ter. Msgr. Noel Trea­nor, Sekre­tär der Kom­mis­si­on der Bischofs­kon­fe­ren­zen der Euro­päi­schen Gemein­schaft (COMECE) ver­trat dabei die Katho­li­sche Kir­che und Rüdi­ger Noll, Direk­tor der Kom­mis­si­on „Kir­che und Gesell­schaft“ der KEK die Kon­fe­renz Euro­päi­scher Kir­chen. Wei­ters waren Bichof Anton Stres und Andrej Saje für die slo­we­ni­sche Bischofs­kon­fe­renz und Bischof Geza Emi­sa und Ale­san­der Ker­cmar für die Evan­ge­lisch-Luthe­ri­sche Kir­che Slo­we­ni­ens anwesend.

Im Vor­feld hieß es, daß der Gedan­ken­aus­tausch den Dia­log der Kir­chen mit der EU zum Mit­tel­punkt haben wer­de. Das sei auch Prio­ri­tät des slo­we­ni­schen EU-Vor­sit­zes. Als wei­te­re The­men stan­den das Jahr 2008 als Jahr des inter­kul­tu­rel­len Dia­lo­ges, die Sozi­al­po­li­tik der EU sowie deren Asyl- und Ein­wan­de­rungs­po­li­tik auf der Tages­ord­nung. Ob es beim Aus­tausch von Höf­lich­kei­ten geblie­ben ist, oder auch bren­nen­de The­men aus christ­li­cher Sicht ange­spro­chen wur­den (die Hal­tung der EU zum Lebens­schutz, zu gesell­schafts­po­li­ti­schen The­men, zur Demo­gra­phie und schlei­chen­den Isla­mi­sie­rung Euro­pas sowie kir­chen­feind­li­chen Ten­den­zen des Euro­päi­schen Par­la­ments) ist nicht bekannt.

(SIR/JF)