Kirche wendet sich gegen Alkoholverbot am Steuer

(Buda­pest) Die unga­ri­sche Poli­zei lei­tet mit Jah­res­be­ginn dra­ko­ni­sche Maß­nah­men gegen das Fah­ren unter Alko­hol ein. Auch eine gerin­ge Men­ge Alko­hol am Steu­er kann nun­mehr zum Füh­rer­schein­ent­zug noch an Ort und Stel­le füh­ren.

Gegen die­se ver­schärf­ten Vor­schrif­ten hat jetzt die katho­li­sche Kir­che Beden­ken geäu­ßert. Es wur­de dar­an erin­nert, daß der Meß­wein unum­gäng­li­ches Attri­but des Got­tes­dien­stes sei. Folg­lich dürf­ten Geist­li­che, die auf­grund des Prie­ster­man­gels oft meh­re­re hl. Mes­sen nach­ein­an­der zele­brie­ren, anders beur­teilt wer­den. In einer ersten Reak­ti­on beton­ten die Behör­den, daß es prin­zi­pi­ell kei­ne Aus­nah­men geben kön­ne.

(Pester Lloyd/ JF)