Ein Priester steht in Frankreich wegen Beteiligung am Völkermord in Ruanda vor Gericht

(Paris) Der ehe­ma­li­ge Vikar aus Kiga­li, Wen­ces­las Mun­yes­hya­ka, sowie der Mit­an­ge­klag­te, Lau­rent Bucyiva­ru­ta, sind Anfang Sep­tem­ber in Frank­reich fest­ge­nom­men wor­den. Ihnen wird vor­ge­wor­fen, aktiv am Völ­ker­mord im Jahr 1994 betei­ligt gewe­sen zu sein. Bereits im Novem­ber 2006 waren sie von einem Mili­tär­ge­richt in Ruan­da in Abwe­sen­heit wegen Ver­ge­wal­ti­gung und der Kol­la­bo­ra­ti­on mit den Mili­zen schul­dig gespro­chen und zu lebens­lan­ger Haft ver­ur­teilt wor­den. Seit 2006 gibt es eine Ver­ein­ba­rung zwi­schen dem inter­na­tio­na­len Straf­ge­richts­hof für Ruan­da und Paris, daß die Pro­zes­se auch in Frank­reich statt­fin­den kön­nen.

(Misna/ RV)