200 Hiebe für Vergewaltigungsopfer

(Wien) In Sau­di Ara­bi­en ist eine Frau zu sechs Mona­ten Haft und 200 Peit­schen­hie­ben ver­ur­teilt wor­den, nach­dem sie von sie­ben Män­nern ver­ge­wal­tigt wor­den war. Das Gericht ver­schärf­te damit im Beru­fungs­ver­fah­ren ein ange­foch­te­nes Urteil der ersten Instanz, berich­tet Der Stan­dard. Der Frau wird vor­ge­wor­fen, daß sie, als die Ver­ge­wal­ti­ger sie ver­schlepp­ten, mit einem Mann im Auto geses­sen habe, der weder mit ihr ver­hei­ra­tet noch ver­wandt ist. Das ist in dem isla­mi­schen König­reich ein Straftatbestand.

(JB)