Christentum ist Quelle für Europa

(Rom) Die katho­li­sche Kir­che hat eine wich­ti­ge Auf­ga­be für die Bil­dung und Festi­gung eines ver­ein­ten Euro­pas. Das sag­te der Patri­arch von Vene­dig, Kar­di­nal Ange­lo Sco­la, am Mon­tag bei einem Semi­nar in Rom zum The­ma Die katho­li­sche Kir­che im Euro­pa des drit­ten Jahr­tau­sends. Die katho­li­sche Kir­che stellt sich auf ver­schie­de­nen Ebe­nen der Auf­ga­be, als zukunfts­wei­sen­de und sinn­stif­ten­de Insti­tu­ti­on das Zusam­men­wach­sen Euro­pas zu för­dern und zu unter­stüt­zen, so der Kar­di­nal.

„Der Ansporn, den die Kir­che seit jeher Euro­pa gibt, kann noch wei­ter gehen als bis­her. Ich wün­sche mir, daß alle Euro­pä­er ihre Ver­ant­wor­tung wahr­neh­men, die Tat­sa­che anzu­er­ken­nen, daß Euro­pa jüdisch-christ­li­che Wur­zeln hat. Dies zu erken­nen liegt gera­de bei uns Chri­sten sel­ber, denn als Chri­sten müs­sen wir auf­zei­gen, daß das Chri­sten­tum eine leben­di­ge Quel­le für die Zukunft Euro­pas ist.“

(RV)