Positiver Haushalt

(Vati­kan) Der Hei­li­ge Stuhl hat im Jahr 2006 einen Über­schuß von rund 2,4 Mil­lio­nen Euro erwirt­schaf­tet. Das teil­te der Vati­kan nach der gest­ri­gen Sit­zung des Kar­di­nal­s­rats für Wirt­schafts­fra­gen mit. Ein­nah­men in Höhe von knapp 228 Mil­lio­nen Euro (227.815.031,00 Euro) stün­den Aus­ga­ben von rund 225 Mil­lio­nen Euro (225.409.716,00 Euro) gegen­über. Die Abschluß­bi­lanz des Vati­kan­staats ver­zeich­ne ein Plus von 21,8 Mil­lio­nen Euro (21.849.155,00 Euro). Das Gover­na­to­ra­to, der Ver­wal­tungs­sitz des Vati­kan­staa­tes, ist unter ande­rem für die Vati­ka­ni­schen Muse­en zustän­dig. Die ver­zeich­ne­ten laut Sta­ti­stik im ver­gan­ge­nen Jahr 4,2 Mil­lio­nen Besu­cher.
Der Peters­pfen­nig, die Spen­den aus den ein­zel­nen Diö­ze­sen für den Dienst des Pap­stes, brach­te 2006 rund 102 Mil­lio­nen US-Dol­lar ein.
Der Vati­kan teil­te außer­dem den aktu­el­len Per­so­nal­stand mit. In der Ver­wal­tung des Vati­kan­staats arbei­ten dem­nach 1693 Ange­stell­te. An der Kurie sei­en der­zeit 2704 Per­so­nen beschäf­tigt, fast 60 Pro­zent sei­en Lai­en. 773 der Mit­ar­bei­ter sind laut aktu­el­ler Sta­ti­stik Kle­ri­ker, 331 Ordens­leu­te.
An den Haus­halts­be­ra­tun­gen im Vati­kan hat­te unter ande­rem der Köl­ner Kar­di­nal Meis­ner teil­ge­nom­men.

(Radio Vati­kan)



Gratisdruck bei VistaPrint