Familie ist Ort Nummer eins für Berufungen

(Baš­ke Ušta­ri­je) Mehr Zusam­men­ar­beit in der Beru­fungs­pa­sto­ral und die För­de­rung der Ehe hat der Rat der Euro­päi­schen Bischofs­kon­fe­ren­zen (CCEE) gefor­dert. Die Fami­lie sei nach wie vor der erste Ort für Beru­fun­gen beton­ten, rund 50 Ver­ant­wort­li­che aus 17 Län­dern bei einem inter­na­tio­na­len Beru­fungs­kon­greß in Baš­ke Ušta­ri­je in der Ukrai­ne. Trotz aller aktu­el­len Gefähr­dun­gen blei­be die Fami­lie „ein Ort gro­ßer Hoff­nung“, sie sei Haus­kir­che und „natür­li­cher Ort für das Leben von Beru­fun­gen“. Euro­pa lei­de am Man­gel von Prie­stern und Ordens­leu­ten, so die Bischö­fe. Doch Prie­ster­tum und Ehe beding­ten ein­an­der. Die För­de­rung der Beru­fung zur Ehe sei „der erste Samen für eine rei­che Ern­te“ der Beru­fun­gen in Euro­pa.

(JF)


Bürobedarf von eOffice24