Der Heilige Stuhl bekommt einen neuen „Innenminister“.

(Vati­kan)  Papst Bene­dikt hat heu­te Erz­bi­schof Fer­nan­do Filo­ni zum neu­en Sub­sti­tu­ten im Staats­se­kre­ta­ri­at, also zum Lei­ter der Sek­ti­on für All­ge­mei­ne Ange­le­gen­hei­ten, ernannt.
Der 61-jäh­ri­ge Ita­lie­ner tritt die Nach­fol­ge des argen­ti­ni­schen Erz­bi­schofs Leo­nar­do San­dri an, der sei­ner­seits als Prä­fekt an die Kon­gre­ga­ti­on für die Ori­en­ta­li­schen Kir­chen wech­selt. An der Spit­ze die­ses Mini­ste­ri­ums stand bis­her Kar­di­nal Igna­zio Mous­sa Daoud, des­sen Rück­tritt aus Alters­grün­den Papst Bene­dikt heu­te annahm. Die Ernen­nun­gen wer­den mit 1. Juli wirk­sam.
Erz­bi­schof Fer­nan­do Filo­ni, ein erprob­ter Diplo­mat, war zuletzt Nun­ti­us auf den Phil­ip­pi­nen. Zur Zeit des Aus­bruchs des Irak-Kriegs 2003 harr­te er auf Anord­nung Papst Johan­nes Pauls als ein­zi­ger Diplo­mat in Bag­dad aus. Die Sek­ti­on für die All­ge­mei­nen Ange­le­gen­hei­ten im Staats­se­kre­ta­ri­at ist dem Papst bei Fra­gen sei­nes täg­li­chen Dien­stes behilf­lich. Sie küm­mert sich bei­spiels­wei­se um die Redak­ti­on der Doku­men­te des Pap­stes, bear­bei­tet die Unter­la­gen für die Ernen­nun­gen der Römi­schen Kurie und bewahrt das Blei­sie­gel sowie den Fischer­ring auf. Außer­dem regelt sie die Auf­ga­ben und Tätig­kei­ten der Päpst­li­chen Ver­tre­ter. Der Sub­sti­tut gilt – nach dem Papst und dem Kar­di­nal­staats­se­kre­tär – als „drit­ter Mann“ des Hei­li­gen Stuh­les.

(Radio Vati­kan)