Der katholische Patient

(Lon­don) Die Bischofs­kon­fe­renz Groß­bri­tan­ni­ens hat eine Bro­schü­re für Ärz­te und Kran­ken­schwe­stern her­aus­ge­ge­ben, die den Umgang mit katho­li­schen Pati­en­ten erklärt. In einem Land, wo nur ca. zehn Pro­zent der Bevöl­ke­rung katho­lisch sind, könn­te die Bit­te um Beich­te oder Kom­mu­ni­on auf Unver­ständ­nis sto­ßen, so die Aus­gangs-Idee der Initia­ti­ve. Die Bro­schü­re kostet umge­rech­net zwei Euro und erklärt dem medi­zi­ni­schen Per­so­nal unter ande­rem, war­um Katho­li­ken einen Prie­ster ver­lan­gen, wenn sie krank sind, und was die Ster­be­sa­kra­men­te bedeu­ten.

(Radio Vatikan/ JF)