Deutsche Bischöfe wollen einen Fernsehsender

(Bonn Bad Godes­berg) Gegen­über dem dom­ra­dio sag­te der für die Medi­en zustän­di­ge Bischof Geb­hard Fürst am Ran­de der ZDK-Voll­ver­samm­lung am Wochen­en­de: „Wir müs­sen hier natür­lich die finan­zi­el­len Res­sour­cen anschau­en, wir müs­sen die per­so­nel­len Mög­lich­kei­ten prü­fen, die wir haben. Wir müs­sen schau­en, wie sich mög­li­cher­wei­se ein sol­cher digi­ta­ler Fern­seh­ka­nal auf unse­re Bezie­hung zu den öffent­lich-recht­li­chen Sen­dern aus­wir­ken wür­de. Wir haben jetzt um einen Tisch her­um eine nam­haf­te Exper­ten­grup­pe ver­sam­melt, die in den näch­sten Tagen und Wochen die Arbeit auf­neh­men wird, um das zu recher­chie­ren, was getan wer­den kann, was getan wer­den soll­te und wel­che Aus­wir­kun­gen das hat!“

Der Sen­der soll  24 Stun­den am Tag Pro­gram­me ausliefern.

(JF)