Vatikan: Der Theologe fragt nach der Wahrheit

„Theo­lo­gie muß die Wahr­heit zur Spra­che brin­gen und den Men­schen eine Hil­fe bie­ten, ihr Leben aus dem Licht des Glau­bens zu erschlie­ßen.“ Dies beton­te Papst Bene­dikt XVI. gegen­über den Pro­fes­so­ren der Tübin­ger Katho­lisch-Theo­lo­gi­schen Fakul­tät, deren Mit­glied er als der Dog­ma­tik­pro­fes­sor Joseph Ratz­in­ger von 1966 bis 1969 selbst war. Auf Initia­ti­ve des Rot­ten­bur­ger Bischofs Geb­hard Fürst hat der Papst 15 Theo­lo­gen der Tübin­ger Uni­ver­si­tät heu­te im Anschluß an die Gene­ral­au­di­enz zu einer etwa 20 Minu­ten dau­ern­den Son­der­au­di­enz emp­fan­gen.


„Die Uni­ver­si­tät und die Gesell­schaft, die Mensch­heit braucht Fra­gen. Aber sie braucht auch Ant­wor­ten. Ich glau­be, dass dafür die Theo­lo­gie – und nicht nur für die Theo­lo­gie – eine gewis­se Dia­lek­tik zwi­schen der stren­gen Wis­sen­schaft­lich­keit und der sie immer wie­der auch durch­bre­chen­den und über sie hin­aus­rei­chen­den Fra­ge nach der Wahr­heit sicht­bar wird.“


Papst Bene­dikt ver­deut­lich­te die­sen Gedan­ken am Bei­spiel eines Exege­ten. Natür­lich müs­se ein Aus­le­ger der Hei­li­gen Schrift nach der nöti­gen wis­sen­schaft­li­chen Metho­dik vor­ge­hen, doch das allein rei­che nicht aus, damit er Theo­lo­ge ist.
„Damit er Theo­lo­ge ist, muß er dar­über hin­aus auch fra­gen: Ist das eigent­lich wahr, was da gesagt wird? Und wenn es wahr ist: Geht es uns an, und wie geht es uns an? Und wie kön­nen wir erken­nen, daß es wahr ist und daß es uns angeht?“


In die­sem Sinn sei die Theo­lo­gie „immer über die Wis­sen­schaft­lich­keit hin­aus und doch in der Wis­sen­schaft­lich­keit gefragt und ange­ru­fen“, so Papst Bene­dikt.
„Die Uni­ver­si­tät, die Mensch­heit braucht Fra­gen. Wo nicht mehr gefragt wird und zwar bis zu den Fra­gen hin, die auf den Grund gehen, die über alle Spe­zia­li­sie­run­gen hin­aus­rei­chen, da erhal­ten wir auch kei­ne Ant­wor­ten mehr. Nur wenn wir fra­gen und mit unse­ren Fra­gen radi­kal sind, so radi­kal wie es die Theo­lo­gie sein muss, über alle Spe­zia­li­sie­run­gen hin­weg, kön­nen wir hof­fen, Ant­wor­ten auf die­se grund­le­gen­den Fra­gen zu erhal­ten, die uns alle ange­hen.“

Radio Vati­kan