Christen sind die am meist Verfolgten

(JF) Anläß­lich des Auf­rufs der Welt­wei­ten Evan­ge­li­schen Alli­anz zu einem »Gebets­tag für die ver­folg­ten Chri­sten« am 12. Novem­ber 2006 erklärt die Spre­che­rin für Men­schen­rech­te und Huma­ni­tä­re Hil­fe der CDU/C­SU-Frak­ti­on, Eri­ka Stein­bach MdB: Chri­sten sind die welt­weit am stärk­sten von Dis­kri­mi­nie­rung und Ver­fol­gung betrof­fe­ne Reli­gi­ons­ge­mein­schaft. Unter den reli­gi­ös Ver­folg­ten macht allein ihre Grup­pe 80 Pro­zent aus, wobei die welt­wei­ten Mel­dun­gen über Ver­fol­gung und Dis­kri­mi­nie­rung von Chri­sten und christ­li­chen Min­der­hei­ten ste­tig zuneh­men. Schon jetzt wer­den in min­de­stens 50 von etwa 200 Staa­ten der Welt tag­täg­lich Kir­chen zer­stört, Men­schen christ­li­chen Glau­bens dis­kri­mi­niert, bedrängt und verfolgt.