Kardinal Maradiagas rechte Hand im Erzbistum Tegucigalpa wird durch einen Artikel des National Catholic Register schwer belastet: zweifelhafte Finanzen, Homosexualität, sexuelle Belästigung und Machtmißbrauch..
Genderideologie

Über Kardinal Maradiaga braut sich ein Sturm zusammen

(Rom) Edward Pentin vom National Catholic Register veröffentlichte neue Vorwürfe gegen die rechte Hand von Kardinal Maradiaga in seinem Erzbistum Tegucigalpa in Honduras. Neue Vorwürfe betreffen auch den Kardinal selbst.