Papst Franziskus

Niemand hat das Recht, die Lehre zu ändern

(Rom) Zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia meldete sich der lettische Kardinal Janis Pujats zu Wort. Er war nach der „Wende“ Erzbischof von Riga. 2001 nahm ihn Papst Johannes Paul II. in das Kardinalskollegium auf. Am selben Tag wurden mit Pujats auch Jorge Mario Bergoglio, der heutige Papst Franziskus, sowie drei von vier Mitgliedern des