"Bus der Meinungsfreiheit" vor dem Kanzleramt in Berlin - Sensibilisierungskampagne gegen Gefahren der Gender-Ideologie
Christenverfolgung

„Bus der Meinungsfreiheit“ rollt gegen Gender-Ideologie — Der Zorn von George Soros und Open Society gegen CitizenGo

(Rom) „Jungs sind Jungs, Mäd­chen sind Mäd­chen. Ehe bleibt Ehe. Laß Dich nicht ver­un­si­chern!“ mit die­ser Auf­schrift roll­te der „Bus der Mei­nungs­frei­heit“ zehn Tage durch deut­sche Städ­te mit der For­de­rung: „Stoppt Gen­­der-Ideo­­lo­­gie und Sexua­li­sie­rung unse­rer Kin­der“. Trä­ger der Akti­on waren die Demo für Alle und Citi­zen­Go Deutsch­land. In weni­gen Tagen wird der oran­ge Auto­bus durch

Demo für alle ruft zur Blitzaktion "Ehe bleibt Ehe" gegen Merkels Übrrumpelungsaktion zur Einführung der "Homo-Ehe" auf
Genderideologie

Blitzaktion „Ehe bleibt Ehe“ gegen Merkels Überrumpelungsaktion zur Einführung der „Homo-Ehe“

(Ber­lin) „Wir las­sen die Dräh­te in den CDU/C­­SU-Abge­­or­d­­ne­­ten-Büros heiß lau­fen.“ Gegen die „Über­­ru­m­­pe­­lungs-Akti­on“ von Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel zur Ein­füh­rung der „Ehe für alle“ ruft Demo für alle zur Blitz­ak­ti­on „Ehe bleibt Ehe!“ auf. „Rufen Sie jetzt sofort im Büro Ihrer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten an, von der CDU/CSU, aber auch der SPD und der Grü­nen.“