Prof. Roberto de Mattei, Herausgeber der Corrispondenza Romana: „Eine Hauptfolge des Coronavirus ist, daß das Pontifikat von Papst Franziskus am Ende ist“.
Hintergrund

Das Pontifikat von Franziskus „ist klinisch tot“

Ver­gan­ge­ne Woche ver­öf­fent­lich­te der lang­jäh­ri­ge Vati­ka­nist des ita­lie­ni­schen Staats­fern­se­hens RAI, Aldo Maria Val­li, ein Inter­view mit Prof. Rober­to de Mattei. Val­li, der ab 1996 für RAI 3 und ab 2007 für RAI 1 über den Vati­kan berich­te­te, ging im ver­gan­ge­nen Janu­ar in Pen­si­on. Seit eini­gen Jah­ren betreibt er den Blog Duc in altum, auf dem

Ein Priester leistet Widerstand gegen willkürliche Corona-Maßnahmen.
Liturgie & Tradition

Verbot öffentlicher Gottesdienste ist „Totalitarismus“

(Bue­nos Aires) Der argen­ti­ni­sche Prie­ster Jor­ge Pli­au­zer, Rek­tor der Capil­la Inma­cula­da Con­cep­ción von Elf­lein y Besch­tedt im Depar­ta­men­to Bari­lo­che im Staat Rio Negro kri­ti­siert das Ver­bot öffent­li­cher Got­tes­dien­ste als „Tota­li­ta­ris­mus”. Er for­dert das Recht der Gläu­bi­gen, an der hei­li­gen Lit­ur­gie teil­neh­men zu kön­nen, und bezeich­net die Ein­schrän­kun­gen als „unge­recht­fer­tigt und will­kür­lich”. Don Pli­au­zer ver­kör­pert, was

Bei der gestrigen Generalaudienz nahm Papst Franziskus zum Corona-Impfstoff Stellung, blieb dabei aber hinter den Erwartungen zurück.
Lebensrecht

Der Coronaimpfstoff und ein moralisches Problem

In den kom­men­den Mona­ten könn­te die Kir­che in zahl­rei­chen Län­dern vor einem nicht gerin­gen mora­li­schen Pro­blem ste­hen. Meh­re­re EU-Staa­­ten, dar­un­ter die Regie­run­gen in Ber­lin, Paris und Rom, haben Kauf­ab­sich­ten für den in Oxford vom Phar­ma­un­ter­neh­men Astra­Ze­ne­ca her­ge­stell­ten Coro­na­impf­stoff abge­ge­ben. Die Kauf­op­ti­on betrifft gleich meh­re­re hun­dert Mil­lio­nen Impf­do­sen. Mit dem Unter­neh­men, vor allem mit dem Impf­stoff

Halbleere bis leere Kirchen sind der hohe Preis, den die Kirche für die Coronakrise bezahlen muß.
Hintergrund

Der Corona-Aderlaß: Minus 50–60 Prozent Gottesdienstbesucher

Die kirch­li­chen Coro­na­maß­nah­men mit der mona­te­lan­gen Aus­set­zung der Mes­se und zahl­rei­chen Restrik­tio­nen, die bis zum heu­ti­gen Tag andau­ern, haben in eini­gen Län­dern zu einem enor­men Ader­laß an Gläu­bi­gen geführt. Nach der Wie­der­zu­las­sung der öffent­li­chen Mes­sen kehr­te nur ein Teil in die Kir­chen zurück. Vie­le sind ihnen bis heu­te fern­ge­blie­ben und wer­den es wohl dau­er­haft blei­ben.

Forum

Das Coronavirus und die Neue Welt-Unordnung

Von Rober­to de Mattei* Die Ära des Coro­na­vi­rus zeigt eine neue Pha­se des kos­mi­schen Kamp­fes zwi­schen den Kräf­ten des Him­mels und der Höl­le an. Tat­säch­lich ist es in der Geschich­te not­wen­dig, neben der Hand Got­tes auch die des Teu­fels zu sehen, der sich den gött­li­chen Plä­nen immer wider­setzt, um zu ver­su­chen, sei­ne defor­mier­ten Plä­ne umzu­set­zen.

Coronavirus: Nicola Zingaretti (Gouverneur von Latium und Vorsitzender der italienischen Regierungspartei der Linksdemokraten) und Prof. Francesco Vaia, medizinischer Direktor des Forschungszentrums Spallanzani.
Hintergrund

Impfstoff? „Es gibt keine Kranken, an denen wir ihn testen können“

(Rom) 24. August: Pres­se­kon­fe­renz von Nico­la Zin­g­a­ret­ti, Gou­ver­neur der Regi­on Lati­um und Par­tei­vor­sit­zen­der der Links­de­mo­kra­ten (und als sol­cher Anwär­ter auf den Posten des ita­lie­ni­schen Mini­ster­prä­si­den­ten), am Sitz des Natio­na­len Insti­tuts für Infek­ti­ons­krank­hei­ten Laz­z­a­ro Spall­an­za­ni in Rom. Zin­g­a­ret­ti stell­te tri­um­phie­rend den ita­lie­ni­schen Impf­stoff gegen Covid-19 vor, der an die­sem For­schungs­zen­trum ent­wickelt wur­de. Impf­stof­fe wer­den der­zeit syn­chron

Generalmajor Chen Wei Expertin für biologische Kampfstoffe Biowaffen
Buchbesprechungen

Covid-19 wurde in Wuhan hergestellt und befindet sich in der Hand der chinesischen Armee

Heu­te kommt das Buch „Chi­na Covid 19. Die Chi­mä­re, die die Welt ver­än­dert hat” (erschie­nen in ita­lie­ni­scher Spra­che im Ver­lag Can­tagal­li, Sie­na, 2020, 272 Sei­ten) des Wis­sen­schaft­lers Joseph Trit­to in den Buch­han­del. Nach­dem Prof. Rober­to de Mattei in sei­nem gestern ver­öf­fent­lich­ten Bei­trag dar­auf Bezug genom­men hat, soll das Sen­sa­ti­ons­buch, das mehr Klar­heit zur Fra­ge der

Das Coronavirus wurde mißbraucht, um eine tiefe Spaltung in der Gesellschaft zu erzeugen.
Forum

Eine milde Epidemie, hinter der die Hand Gottes erkennbar ist

Von Rober­to de Mattei* 2020 wird als das Jahr eines histo­ri­schen Wen­de­punkts im täg­li­chen Leben der Welt in Erin­ne­rung blei­ben. Und wäh­rend es immer wahr­schein­li­cher erscheint, daß das Coro­na­vi­rus mit Hil­fe der Gen­tech­nik vom kom­mu­ni­sti­schen Chi­na her­ge­stellt wur­de – Joseph Trit­to: Cina Covid-19. La Chi­me­ra che ha cam­bia­to il mondo (Chi­na Covid-19. Die Chi­mä­re, die